Wasserfilter beim Campen
Camping mit Hund,  Europareise mit Hund

[Werbung] Wasserfilter im Camper – Alb Filter Active Mobil

Trinkwasser ist gerade beim Campen wichtig und wertvoll. Wenn man länger mit dem Camper unterwegs ist, lernt man schnell sparsam zu sein, was den Wasserverbrauch betrifft. Denn nicht überall findet man die Möglichkeit, das Frischwasser wieder aufzutanken. Je nach Land und Region hatten auch wir einige Schwierigkeiten damit Trinkwasser zu finden. Gerade im Süden schmeckt das Wasser oft nach Chlor oder anderen Rückständen. Einen Wasserfilter im Camper zu verwenden ist also auf jeden Fall sinnvoll.

Wasserfilter im Van

Bei unserer ersten Reise hatten wir noch keinen Wasserfilter dabei. Wasser in Plastikflaschen und Kanister kaufen wollten wir aber trotzdem nicht. Wir tranken also immer das Trinkwasser, das wir gerade bekamen. In Skandinavien ging das noch sehr gut, als wir dann aber in den Süden kamen merkten wir deutlich, dass die Trinkwasserqualität immer schlechter wurde. Oft roch das Wasser komisch und manchmal schmeckte es stark nach Chlor. Es war mit jedem neuen Auftanken des Wassers eine Überraschung, wie das Wasser diesmal schmecken würde und wir merkten oft starke Unterschiede in der Qualität.

Wasserfilter im Camper von Alb Filter

Als wir dann wieder zu Hause waren und unsere Ausstattung im Van verbesserten und einiges umbauten war also klar, wir brauchen einen Wasserfilter im Camper. Von anderen Campern hatten wir schon öfter vom Alb Filter gehört, über den wir uns dann erstmal informierten. Wir entschieden uns schließlich für den Alb Filter Active Mobil den es als Komplettset mit Anschlüssen gibt.

Mit dem Alb Filter bleiben die Mineralien im Wasser enthalten, schlechter Geschmack und Geruch wird aber herausgefiltert. Rückstände wie Chlor, Pestizide und Arzneimittel werden entfernt, so erhält man überall bestes Trinkwasser. Auf unserer aktuellen Reise in Italien können wir den Wasserfilter zum ersten Mal richtig testen und können ehrlich sagen, wir sind begeistert! Besonders nach unseren schlechten Erfahrungen mit Trinkwasser auf unserer letzten Reise wissen wir die gute Trinkwasserqualität die wir jetzt haben richtig zu schätzen. Das Wasser schmeckt immer gut und wir können es ohne Bedenken trinken. Wir haben unseren Wassertank jetzt schon oft an verschiedenen Orten und Stationen aufgetankt und nie einen Unterschied gemerkt.

Die Verwendung des Alb Filters ist denkbar einfach. Wenn man einen Vorfilter verwendet, schraubt man diesen direkt auf den Filter. Der Vorfilter beseitigt grobe Verunreinigungen wie zum Beispiel Sand, so wird der Hauptfilter geschont. Mit den im Set enthaltenen Gardena-Anschlüssen können wir unseren Schlauch einfach und schnell anschließen. Das Befüllen dauert mit dem Wasserfilter natürlich etwas länger. Der Durchfluss ist mit 9l/min aber immer noch schnell. Der Filter ist sehr hochwertig verarbeitet und durch die kompakte Größe leicht zu verstauen, auch die erhältlichen Farben sind sehr schön.

Jetzt wo wir an die Verwendung des Wasserfilters im Camper gewöhnt sind, kann ich es mir gar nicht mehr anders vorstellen. Wenn ich genauer darüber nachdenke, möchte ich gar nicht wissen, was wir auf unserer letzten Reise wohl so alles an Rückständen im Wasser gehabt haben. Wasserfilter gibt es bei Alb Filter übrigens nicht nur für den Camper, sondern auch für daheim. Hier findest du alle Modelle und weitere Informationen über den Alb Filter.

Verwendet ihr auch einen Wasserfilter im Camper? Erzählt uns gerne von euren Erfahrungen in den Kommentaren.

<< Teil 27 unserer Europareise mit Hund

Jack´s Lieblingsprodukte (*)

Beitrag auf Pinterest merken

Wasserfilter beim Campen Pin

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.