Start unserer Europareise mit Hund
auf Reisen,  Europareise mit Hund

Start unserer Europareise – Prag, Dresden und Berlin mit Hund

Am 23.07.2019 war es endlich so weit – der Start unsere Europareise mit Hund und Campingbus. Nach allen Vorbereitungen für diese lange Reise konnte es losgehen. Und trotz allem was wir im Vorhinein geplant und überlegt haben, wussten wir nicht so recht, was da wohl auf uns zu kommt. So ging unsere Reise ins Ungewisse um 7 Uhr morgens in Richtung Prag los.

Der Plan war von Anfang an relativ spontan und ohne viele Fixpunkte festzulegen zu starten. Und nach den ersten Tagen auf Reisen können wir sagen, dass wir diesen Plan nach wie vor genau so verfolgen und er auch überraschend gut funktioniert. Ohne irgendwelche Campingplätze oder ähnliches zu buchen, fanden wir bis jetzt immer einen guten Schlafplatz. Und obwohl die Erstellung einer Gepäckliste, wie ich es geplant hatte, nichts mehr wurde, haben wir alles was wir brauchen mit.

Ein Kurzaufenthalt in Prag

Der erste Stopp auf unserer Europareise war Prag. Wir wollten dort eigentlich übernachten, entschieden dann aber, doch noch am ersten Tag weiter nach Deutschland zu fahren. Der Grund dafür war, dass Prag von uns nur ca. 2 1/2 Stunden entfernt ist und wir uns diese Stadt somit auch später nochmal genauer ansehen können. Da es am ersten Tag unserer Europareise mit Hund schon sehr heiß war, fuhren wir früh los und kamen etwa um 10 Uhr in Prag an. Dort parkten wir in der Nähe der Karlsbrücke die wir uns im Zuge eines kurzen Spazierganges vom Ufer aus ansahen. Die Touristenmassen direkt auf der Brücke wollte ich Jack nicht antun. So gingen wir nur kurz entlang des Ufers, suchten eine Badestelle für Jack und aßen eine Kleinigkeit. Danach ging es auch schonwieder weiter nach Deutschland.

Dresdner Heide

Der nächste Stopp und unser erster Schlafplatz war an der Dresdner Heide. Wir hatten das Glück, eine eingezäunte große Wiese als Schlafplatz ganz für uns alleine zu haben. Der Hofladen des Bauern dem die Wiese gehört war gleich daneben und als wir dort am nächsten Tag einkauften, bekamen wir sogar Knochen für Jack geschenkt. 🙂

Einen Ausflug von unserem Schlafplatz aus in die Dresdner Heide machten wir ebenfalls am ersten Tag unserer Europareise noch. In der Dresdner Heide, mitten im Wald, befindet sich nämlich ein toller kleiner See an dem auch viele Hunde zu finden sind. Ein etwa 45 Minuten langer Spaziergang durch den wunderschönen Wald führte uns zu dem See an dem Jack dann baden und spielen durfte.

Potsdam und Berlin mit Hund

Am zweiten Tag unserer Reise ging es weiter in Richtung Berlin. Auch an diesem Tag war es wieder sehr heiß, weshalb wir einen Stopp am Scharmützelsee machten. Dort gibt es einen schönen kleinen Hundestrand an dem wir einige Stunden verbrachten.

Nach dem schönen Badetag ging es dann weiter zu unserem zweiten Schlafplatz. Dieser war auf einem Weingut in Potsdam. Nach einer ruhigen Nacht auf der großen Wiese, bekamen wir am nächsten Tag eine Führung durch den Weinberg und die Möglichkeit uns mit Wein für die nächsten Tage einzudecken. 😉

Gemeinsam mit dem Hund der Eigentümer konnte Jack vor uns durch das Weingut laufen und alles beschnuppern. Auf dem Weingut durften wir übernachten, da es ein Landvergnügen-Hof ist. Das Konzept Landvergnügen bietet einen Stellplatzführer für ganz Deutschland mit vielen Höfen, auf denen man gratis für eine Nacht übernachten darf. Wir haben schon auf einigen Landvergnügen-Höfen übernachtet und es war immer ein tolles Erlebnis! Ein lokaler Sender in Berlin machte einen Bericht über dieses Konzept und suchte Camper, die auf diesem Weingut übernachteten. Da wir genau für diese Nacht geplant hatten, dort zu schlafen, stellten wir uns zur Verfügung. So erzählten wir vor der Kamera kurz, was Landvergnügen für uns ausmacht und wurden dann während unserer Führung über den Weinberg und dem Einkauf im Hofladen gefilmt.

Nach diesem wirklich schönen Aufenthalt auf dem Weingut ging es weiter in Richtung Berlin. Den Nachmittag verbrachten wir auf dem Hundestrand am Grunewaldsee. Unserer Meinung nach das perfekte Ausflugsziel wenn man Urlaub in Berlin mit Hund macht! Der Hundestrand ist sehr groß und die Hunde dürfen ohne Leine spielen und baden. Jack war begeistert und rannte mit den anderen Hunden quer über den Badeplatz.

Baden mit Hund am Grunewaldsee

Als es am Abend dann endlich etwas abgekühlt hatte, fuhren wir noch nach Berlin für eine kurze Sightseeing-Tour. Wir parkten in der Nähe des Brandenburger Tors und gingen von dort aus dann eine kleine Runde durch Berlin mit Hund. Wir blieben nur etwa zwei bis drei Stunden in Berlin und konnten uns auch nicht so viel ansehen. Aber für eine längere Tour war es uns zu heiß und da Jack nicht unbedingt ein Fan von großen Städten ist, wollten wir ihm das nicht zu lange antun.

Fazit nach den ersten drei Tagen unserer Europareise

Die ersten Tage unserer Europareise waren wirklich schön, aber auch echt anstrengend. Wir fuhren in der Zeit 821 Kilometer und haben schon sehr viel gesehen. Jack macht das viele Fahren zum Glück nichts aus, er schläft dann gut in seiner Box und freut sich jedes Mal wenn er wieder aussteigen darf darauf, zu entdecken, wo wir sind. Auch das Leben als Nomaden-Bürohund genießt er sichtlich. 😉

Bürohund auf Reisen

In der Nacht nach unserer Berlin-Besichtigung fuhren wir noch einige Kilometer aus der Stadt, wo wir dann übernachteten. Weiter geht die Reise dann nach Rügen an die Ostsee, wie es uns dort gefallen hat, erfahrt ihr im nächsten Bericht.

Jack´s Lieblingsprodukte (*)

Beitrag auf Pinterest merken

Start Europareise Pin

16 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.