Landschaft Senja mit Hund
auf Reisen,  Europareise mit Hund

Vom Nordkap über den blauen See nach Senja

Nach unserem Besuch am Nordkap ging es für uns weiter in Richtung Lofoten. Wir entschieden uns, vor den Lofoten noch die Insel Senja zu besuchen. Auf dem Weg zwischen dem Nordkap und Senja konnten wir die wunderschöne Landschaft genießen und eine tolle Wanderung machen. Auch Senja ist definitiv eine Reise wert, hier erzählen wir dir alles über unseren Besuch auf dieser schönen und vielfältigen Insel.

Blåvatnet – der blaue See

Vom Nordkap führte uns unsere Route die E6 über Alta und immer am Meer entlang bis Olderdalen. Dort machten wir dann unsere erste Fahrt mit einer Fähre nach Lyngseidet. Die Fahrt mit der Fähre war viel unkomplizierter als wir zuerst dachten. Mit der App Troms Mobillett kann man das Ticket bis zu 45 Minuten vor der Fahrt kaufen und spart damit einiges.

Fähre in Norwegen

Ganz in der Nähe von Svensby fanden wir eine wunderschöne Wanderung. Die Wanderung zum Blåvatnet, dem blauen See, können wir nur empfehlen! Sie ist etwa neun Kilometer lang und bis auf das letzte Stück geht es immer relativ flach dahin. Der Weg ist mit roten Kreuzen und Markierungen gekennzeichnet. Allerdings ist es manchmal gar nicht so einfach, die nächste Kennzeichnung zu finden, verlaufen kann man sich aber nicht wirklich. Wie fast überall in de Region gibt es auch hier einige Rentiere, weshalb man Hunde auf jeden Fall an der Leine lassen sollte. Uns begegneten auf dem Rückweg zwei Rentiere, für ein Foto war aber leider keine Zeit.

Kurz vor dem Ziel steht man plötzlich vor einem großen Haufen von Felsen. Über die muss man klettern, um direkt zum See zu kommen. Jack hat das großen Spaß gemacht und er sprang nur so von Fels zu Fels. Kleinere Hunde oder Hunde die nicht so gerne klettern muss man hier aber wahrscheinlich tragen. Die kleine Kletteretappe zahlt sich aber auf jeden Fall aus, der Blick auf den blauen See ist wunderschön!

Als wir uns gerade auf den Rückweg machen wollten, hat sich sogar der Nebel etwas gelichtet. Dadurch konnten wir auch den schönen Gletscher direkt hinter dem blauen See sehen. Der Parkplatz der der Ausgangspunkt für diese Wanderung ist eignet sich übrigens auch perfekt für eine Übernachtung. Es gibt viele Feuerstellen und ein sehr sauberes WC.

Gletscher in Norwegen

Weiter nach Senja

Am nächsten Tag fuhren wir weiter auf die Insel Senja. Dort suchten wir uns als erstes einen schönen Campingplatz beim Ånderdalen-Nationalpark, da wir dringend wiedermal Wäsche waschen mussten. Leider war das Wetter während unserer drei Tage auf Senja nicht so besonders und am Tag regnete es meistens. Eine Wanderung machten wir auf Senja also leider nicht, wir genossen die Aussicht meist vom Auto aus und sahen uns einige Sehenswürdigkeiten auf Senja an.

Sehenswürdigkeiten auf Senja

Wir machten eine Runde an der Landschaftsroute um Senja von Westen startend. Die abwechslungsreiche Landschaft auf dieser Runde ist wirklich schön und hat uns während dem Fahren schon vom Auto aus fasziniert.

Landschaft Senja

Unseren ersten Zwischenstopp machten wir an der Bergsbotn Aussichtsplattform, wo wir ein paar Fotos machten und die Aussicht bewunderten.

Um Jack auszulasten, blieben wir als nächstes am Strand in Steinfjord stehen. Wir waren die ganze Zeit alleine an dem großen Strand und Jack konnte laufen und spielen so viel er wollte. Die Strände im Norden Norwegens sind alle wirklich schön und fast immer leer.

Als nächstes machten wir einen kurzen Halt am Rastplatz Tungeneset. Die Holzbrücke eignet sich super für schöne Fotos und Jack konnte wieder auf Felsen herumklettern, was hier in Norwegen wohl seine neue Lieblingsbeschäftigung ist.

Als letztes blieben wir auf einem großen Parkplatz in Mefjordvær stehen, wo wir unsere zweite Nacht auf Senja verbrachten. Beim Parkplatz gibt es eine Hütte zum Beobachten von Polarlichtern, sowie viele Lagerfeuer-Stellen. Auch schöne Spaziergänge kann man vom Parkplatz aus machen, der Ausblick von dort oben ist atemberaubend. Unseren letzten Abend auf Senja verbrachten wir am Lagerfeuer. Es war zwar wunderschön, aber lange hielten wir es durch die Kälte draußen nicht aus.

Danach ging es für uns weiter auf die Lofoten, wo wir zum ersten Mal für mehrere Tage an einem Ort blieben. Mehr darüber erfährst du in unserem nächsten Beitrag.

Warst du auch schon auf Senja? Was gefällt dir in Norwegen am besten?

<< Teil 8 unserer Europareise mit Hund

Teil 10 unserer Europareise mit Hund >>

Jack´s Lieblingsprodukte (*)

Beitrag auf Pinterest merken

Senja Pin

17 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.